Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


news:freitalk20170915

Freitalk N8: Feinstaubsensor selbstgebaut

20170910-img_4773.jpg Nicht zuletzt durch Dieselgate und erfolgreiche Klagen ist die Frage der Umweltverschmutzung im letzten Jahr ein in den Medien besonders häufig diskutiertes Thema gewesen. Ein Teilaspekt dieses Themas sind gesetzliche Grenzwerte für den Anteil bestimmter Stoffe in der Luft wie Stickstoffoxide, Ozon oder aber auch Feinstaub. Am Freitag wird es in der Vortragsreihe Freitalk N8 um Feinstaubbelastung, die möglichen Gesundheitsschäden, die Grenzwerte und die gesetzliche Situation gehen. Danach wird der Sensor-Bausatz von luftdaten.info zum Selbstbau eines Feinstaubsensors vorgestellt. Der Baukasten kann zum Selbstkostenpreis von 35 € im Chaotikum erworben werden (siehe unten).

2014 schätzte das Umweltbundesamt, dass Jährlich 45.300 Menschen in Deutschland an den Folgen der Luftverschmutzung durch Feinstaub sterben. Dazu kommen verschiedene Gesundheitsschäden, die Menschen durch die Belastung davontragen können. Grund genug die Belastung sehr genau zu überwachen. Damit beauftragt ist in Deutschland das Umweltbundesamt welche Bundesweit 320 Sensorstationen zur Überwachung der Belastung betreibt, zwei in Lübeck.

Es mag kaum verwundern, dass es Stuttgarter waren, die sich gefragt haben ob dies eine ausreichende Messgrundlage ist und die beschlossen ihre eigene Feinstaubmessung zu initiieren. Das Open Lab erklärt seitdem unter luftdaten.info wie jeder der möchte sich selbst einen Feinstaubsensor bauen kann der ebenfalls PM2,5 und PM10 erfasst und die Werte auf eine gemeinsame Karte mit Feinstaubsensorwerten anderer Teilnehmer befüllen kann, sei es nun zu Überprüfung der offiziellen Werte oder als Ergänzung.

Für Lübeck sieht die Karte noch etwas leer aus, dass wollen wir nun ändern. Wer möchte kann also am Freitag den 15. September 2017 ab 20:00 Uhr im Nobreakspace ein eigenes Set erwerben und zusammenbauen, das ganze ist verhältnismäßig einfach und es sind keine Programmierkenntnisse notwendig.

Das Chaotikum hat einige Sets erworben und gibt sie zum Selbstkostenpreis von 35 € weiter. Bitte schreibt mir, wenn ihr ein Set kaufen wollt unter tvluke@chaotikum.org, damit ich genügend Sets vorbereiten kann.

news/freitalk20170915.txt · Zuletzt geändert: 21.09.2017 11:10 von Lukas Ruge