38. Softwerkskammer - Infrastructure as Code: Terraform

Die 38 Softwerkskammer findet nicht im Nobreakspace des Chaotikums statt sondern bei Dräger. Kein Grund sie zu verpassen, denn das Thema ist wie immer spannend:

Ihr verwendet jetzt also diese tolle neue Cloud, aber wie? Wie automatisiert man die Erstellung von komplexen Umgebungen? Früher wurden virtuelle Maschinen und die dazugehörigen Netzwerke manuell aufgesetzt - und nach einer Weile wusste keiner mehr genau wie. Infrastructure as Code ist ein Ansatz, seine komplette Infrastruktur als Text zu beschreiben. Plötzlich ist es möglich Code-Reviews von Änderungen an der Infrastruktur zu machen, die Historie z.B. über git für alle Ewigkeit festzuhalten und exakte Duplikate der Umgebung aufzusetzen.

Terraform ist ein Tool, dass genau das ermöglicht. Es unterstützt die gängigen großen Cloud-Provider und sogar noch mehr. Ich möchte euch Terraform im live-coding vorstellen, demonstrieren wie man z.B. Ressourcen bei AWS provisioniert und auch auf Vor- und Nachteile von Terraform im Vergleich zu proprietären Lösungen wie AWS CloudFormation eingehen.

Wer dabei sein will möge sich, so die Einladung, per Meetup oder per Mail beim Veranstalter anmelden.

Falls nicht anders bezeichnet, ist dieser Inhalt unter der folgenden Lizenz veröffentlicht: CC BY 4.0