3 / 3 for “Aktivitäten”


  • Geschichten über Geschichte auf Twitter

    Historybot ist ein in nodejs geschriebener Twitter-Bot welcher mithilfe einer Liste von Ereignissen konfiguriert werden kann, diese in einem festgelegten Zeitraum zu twittern. So können beispielsweise historische Ereignisse in einer komprimierten Form getwittert werden, um einen langen Zeitraum verständlich zu kommunizieren und die relativen Abstände zwischen den Ereignissen darzustellen.

    Der Bot unterstützt das Twittern von Text, Links und Bildern sowie...

  • Lötworkshops mit dem Nachtlicht-Bausatz

    Elektronische Komponenten sind omnipräsent in unserem Alltag. Das Nachtlicht ist ein vollständig im Chaotikum entworfener Bausatz zum Löten lernen, der einen ersten Einstieg in den Zusammenbau und die Funktionsweise elektronischer Bauteile liefert.

    Mit diesem Bausatz haben wir in den letzten Jahren einige Workshops durchgeführt, bei welchen Kinder und Erwachsene unter Anleitung diesen Bausatz aufgebaut haben. Durch das selbstständige Aufbauen und...

  • Es leuchtet so schön bunt!

    Eine Lampe die in einer Farbe leuchtet ist ja schön und gut aber besser ist eine Lampe, die in vielen Farben leuchtet. Die χαμαίλέων ist eine Lampe, die ihre Farbe an den Untergrund anpasst.

    Die χαμαίλέων erfasst die Lichtfarbe des Untergrunds mit einem Lichtsensor (TCS 3200; CSR00007) welcher die Daten in einen ESP-8266 (CSR00127) sendet, dieser steuert einen Ring aus...

  • Der Brandschutzbeauftragte überprüft auf dem C3 ob B1 und das 1A!

    Prinzip “B1 Schwer entflammbar”

    Auf geht es zum Chaos Communication Congress. Doch Moment: Dieses Jahr werden beim 35C3 einige Aufbauten und Projekte nicht mehr realisierbar sein. Die Frage ist “Ist das B1?”.

    Brandon B1aze ist der Brandschutzbeaftragte des MOIN-Clusters auf dem 35C3 und beobachtet alles, dass möglicherweise nicht B1 ist!

    Er überprüft auf dem C3 ob B1 und das 1A!

    ...
  • Freifunk auf dem Volksfestplatz

    Seit diesem Wochenende versorgt Freifunk Lübeck das Flüchtlingslager auf dem Volksfestplatz. Das Chaotikum half bei Vorbereitungen und der Umsetzung.

    Nur einen Tag nachdem die Erstaufnahmeinrichtung auf dem Volksfestplatz in Betrieb genommen wurde, gibt es dort bereits Freifunk. Die Familie Knüfermann hat nicht lange gezögert und ihren Internetanschluss geteilt um den 250 Flüchtlingen, die gestern am Volksfestplatz angekommen sind, und allen...