Unser 2020

Das war 2020. Der Corona-Virus hat dafür gesorgt, dass das gewohnte Vereinsleben nicht möglich war. Aber was ist im Chaos überhaupt gewöhnlich?

Das freundliche Getümmel des Lichterhafens kann man sich jetzt, wo wir uns alle an Abstandsregeln gewöhnt haben, kaum vorstellen. Doch am Anfang des Jahres stellten wir auf der tollen, vom Technologiezentrum Lübeck organisierten Veranstaltung unser neues Lötset, das Nachtlicht, vor. Viele Menschen, jung und alt, haben damals zusammen mit uns das Set gelötet. Einige hatten zum ersten mal einen Lötkolben in der Hand.

Die ersten Fünf-Minuten Termine des Jahres fanden statt, OSM-Stammtisch und auch die Softwerkskammer, Workshops und die Mitgliederversammlung. Da war uns schon klar: Der Hackspace Nobreakspace würde eine Pause einlegen müssen. Wie lang diese Pause sein würde, war wohl den wenigsten klar.

cp -r Chaotikum/nbsp ~/

Im März mussten wir öffentliche Veranstaltungen absagen und kurz darauf den Space weitestgehend schließen. Wir blieben zuhause und der Space wurde in den Cyberspace verschoben.

Doch nicht alles ließ sich in eine digitale Welt verschieben. Die “Chaos macht Schule”-Projekte in den Klassenräumen waren natürlich nicht mehr möglich und müssen unterbrochen werden. Später im Jahr stellten wir fest, dass wir uns auch nicht vorstellen können, die Night Of Open Knowledge, unsere jährliches Event im Audimax, online stattfinden zu lassen. Die NooK 2020 fiel aus.

Wir finanzieren uns fast vollständig durch Spenden und Mitgliedsbeiträge. Wenn du uns unterstützen möchtest, kannst du dies durch eine (Förder-)Mitgliedschaft, mit einer Spende oder einem Dauerauftrag tun.

Andere Events haben online stattgefunden und wir halfen mit. Um Aufkleber für die erste DiVOC im April zu versenden verwandelte sich der ohnehin ungenutzte Nobreakspace in das Versandzentrum. Außerdem waren wir die Antwort zu “Hack- und Makerspaces für 500” beim DiVOC-Hacker-Jeopardy. Es war uns eine Ehre.

Um Menschen mit Schutzausrüstung ausstatten zu können, verliehen wir unseren 3D-Drucker an das Fab-Lab, wo rund um die Uhr Halterungen für Face-Shields gedruckt wurden. Statt im Space trafen wir uns virtuell im Big Blue Button. Ob im Beruf, in der Schule, im Studium oder im Verein: Das neue Normal waren kleine Vierecke mit den Gesichtern anderer Menschen.

Chaos. Trotzdem. Anders. Besser?

Natürlich haben wir den Hackspace vermisst. Aber die Verschiebung ins Virtuelle war bei weitem nicht nur ein Verlust. Das virtuelles Chaos erlaubte denjenigen unter uns, die nicht (mehr) im Raum Lübeck wohnen, genauso an Events teilzunehmen wie denjenigen, die im hohen Norden in ihrer Wohnung festsaßen. Eine Bereicherung, die wir uns für eine Zeit nach der Pandemie irgendwie erhalten müssen.

5-Minuten-Termine Via Big Blue Button
5-Minuten-Termine Via Big Blue Button CC BY NC Chaotikum.org

Das Chaos bleibt Chaos und die Projekte waren auch 2020 wieder spannend und überraschend. Sei es das Reverse Engeneering einer elektrischen Schreibmaschine, Astro-Fotografie, ein Twitter Bot um Geschichte verständlich zu machen, grober Unfug, LED-Projekte, Home-Automation, Hexagons, Gefrickel an der Boom-Box, Verbesserungen an 3k4r7, OTP-Dongle, Kunst mit Jazz und vieles, vieles mehr…

Während wir Chaos im Cyberspace erforschten, machte das Wetter uns das Leben zusätzlich schwer. Zum wiederholten mal lief bei starkem Regenfall Wasser in den Space. Diesmal war der Teppich endgültig zerstört. Allerdings gab es ansonsten kaum Schäden. Glück im Unglück: Weil kaum jemand in den Space durfte, belastete der muffige Geruch auch kaum jemanden. Im Dezember wurde der Teppich ausgetauscht.

Neues ausprobieren

Wir probierten neue Formate aus, redeten über unsere Lieblingspodcasts und hielten Vorträge von Zuhause. Virtuelle Spiele-, NewtonWars- und GeoGuessr-Abende, Mainachten, gemeinsam verteilt Filme gucken, Kürbis-Hacken, Ratespiele, neuer Merch, Nikolauslöten und allways one more Logo z.B. dieses: Es war 2020 ordentlich was los.

Ein schnell fahrender 3K4R7 und ein paar LEDS - Fertig ist das Logo
Ein schnell fahrender 3K4R7 und ein paar LEDS - Fertig ist das Logo CC BY NC Chaotikum.org

Viele Videos von Veranstaltungen könnt ihr ansehen und zwar – je nachdem wie ihr wollt – über Youtube, media.ccc.de, archive.org oder runtergeladen von unserem Video-Archiv.

Und auch bei unseren Freunden hielt die Zeit nicht an: Freifunk Lübeck machte den Umstieg auf neues Batman, und nahm virtuell an der Batlemash teil. Ihre Treffen machte die Freifunk-Community in Lübeck ebenfalls online. Auch die Softwerkskammer ging erfolgreich ins Remote-Event.

One more Online-Conference?

Mit den Vorbereitungen für das letzte große Online-Event des Jahres, die Remote Chaos Experience, geht 2020 zu Ende. Fleißig bauen wir Maps für die rc3-World.

Auf ein neues. 2021: Es wird sicherlich auch kein gewöhnliches Jahr werden. Aber was ist schon gewöhnlich im Chaos?

Falls nicht anders bezeichnet, ist dieser Inhalt unter der folgenden Lizenz veröffentlicht: CC BY 4.0